Zukunft der Beuth Hochschule

Die Beuth Hochschule platzt aus allen Nähten, sie möchte und soll ihren Campus erweitern. Dafür sind Flächen auf dem Flughafen Tegel vorgesehen. Bei der Plenarsitzung am 8. März hat die AfD-Fraktion eine Ausweitung des Campus auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof beantragt. Dieser Vorschlag ist jedoch nicht realisierbar. Die Antragsteller hätten das Tempelhof-Gesetz nicht gelesen, das eine Nutzung insbesondere der Freiflächen durch die Beuth Hochschule ausschließe, betonte Ina Czyborra in ihrer Rede für die SPD-Fraktion. „Das ist keine Aufforderung, mal dies oder jenes zu überprüfen, wie in anderen Beschlüssen, sondern das ist Gesetzgebung.“ Von Wissenschaftspolitik und der Zukunft der Beuth-Hochschule handle der Antrag ohnehin nicht. Die weitere Debatte im Ausschuss werde die tatsächlichen Herausforderungen für die Zukunft der Beuth Hochschule in den Blick nehmen.

Die wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus ging in ihrer Rede zudem auf die Bedeutung dieser technischen Fachhochschule für Berlin ein. Sie sei wichtig für die Fachkräftesicherung und die Innovationsfähigkeit der Berliner Wirtschaft, aber auch ganz besonders für die Aufstiegsmöglichkeiten für junge Menschen aus Familien ohne Akademikerhintergrund. Der neue Wissenschaftsvertrag mit der Beuth Hochschule trägt dieser Bedeutung Rechnung.

Rede von Dr. Ina Czyborra in der Plenarsitzung des Berliner Abgeordnetenhauses vom 8. März 2018:

 

Die Beuth Hochschule entstand 1971 als Technische Fachhochschule Berlin (TFH) durch den Zusammenschluss von vier staatlichen Berliner Ingenieurakademien: der Ingenieurakademien Beuth, Gauß und Bauwesen sowie der Ingenieurakademie für Gartenbau. 2009 erfolgte die Umbenennung der TFH zur Beuth Hochschule für Technik Berlin, die Studierenden heute in über 70 Bachelor- und Masterstudiengängen ein breites Angebot im Bereich der angewandten Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften bietet. Ein Fernstudieninstitut mit weiteren Studien- und Bildungsangebote ist angegliedert.

Website Beuth Hochschule

 

Dieser Beitrag wurde unter Landespolitik, Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.